Guten Tag! Heute schon gesprochen?

Einen Blogartikel geschrieben? Einen Kommentar verschickt? Haben Sie mit Worten Ihr Ziel erreicht? Oder haben Sie Dinge gesagt oder geschrieben, die Ihnen im Nachhinein leid tun?

Wenn es um Sprechen, Schreiben und Lesen geht, habe ich sicher ein Angebot für Sie. Denn Kommunizieren ist mehr als Worte zu produzieren. Lassen Sie sich auf das Abenteuer Sprache ein! Finden Sie Ihren Ausdruck! Sie werden neue Möglichkeiten entdecken, sich mit anderen auch in schwierigen Situationen zu verständigen. Darauf gebe ich Ihnen mein Wort.

Mag. Martin Weber

Letzte Beiträge

Die Lust an Sprache

Im Zuge der Veröffentlichung des Integrationsberichts flammt wieder einmal die Diskussion um Menschen mit nicht deutscher Muttersprache auf. Leider ist diese Frage längst ein Politikum und wird ideologisch beantwortet. Ein Aspekt, der jedoch von unterschiedlichen Experten und Expertinnen immer wieder betont wird, ist die Beherrschung der Muttersprache als Ausgangspunkt fürs Erlernen der deutschen Sprache. Warum? … Die Lust an Sprache weiterlesen

Krisenkommunikation mit Tücken

Es ist nicht leicht, in Krisen gut und transparent zu kommunizieren, und vieles ist während der Corona-Pandemie gelungen. Doch manche Begriffe werden falsch oder uneindeutig verwendet, was zu Verwirrung und Missverständnissen führt. Zwei Beispiele dafür sind “Eigenverantwortung” und “Risikogruppen”. Was Eigenverantwortung heißt, sagen schon die beiden Teile des zusammengesetzen Hauptworts. Wenn jetzt an die Eigenverantwortung … Krisenkommunikation mit Tücken weiterlesen

Was fehlt

Seien wir froh! Wäre die Corona-Krise vor zwanzig Jahren ausgebrochen, wäre uns das Kontakthalten um einiges schwerer gefallen. Die digitalen Medien sind heute jedoch so weit entwickelt, dass (fast) alles abseits der persönlichen Begegnung möglich ist: Telefonkonferenzen über Länder hinweg, Skypen mit der Großmutter oder gemeinsames Abendessen mit Freunden via Zoom. Wem das Telefonieren zu … Was fehlt weiterlesen

Das Kreuz mit dem Komma

Einigermaßen irritiert stand ich kürzlich vor dem Werbeplakat einer Institution, die ich wegen ihres Anliegens eigentlich sehr schätze. Ästhetisch sehr ansprechend gestaltet, zierte das Plakat der Satz: “Werden wir jemals lernen, zu gehen?” Mir stellte sich die Frage, wer diesen Satz so geschrieben, wie viele Menschen ihn gelesen und wer ihn letztendlich freigegeben hat. Und … Das Kreuz mit dem Komma weiterlesen

Mehr Beiträge